Inhalt

Das PHOENIX Wirtschaftslexikon

Video: Von "Bad Bank" bis "Verstaatlichung"

Von "Aufsichtsrat" über "Steuerreform" bis hin zu "Sparbuch" begegnen jedem Menschen im täglichen Leben Worte, die direkt oder indirekt mit Wirtschaft und Finanzen zu tun haben.

Bundesadler vor Geldscheinen (M)

(Quelle: PHOENIX)

Schwierig fürs Verständnis wird es bei den eher trockeneren Fachbegriffen wie "Bruttoinlandsprodukt", "Inflation/Deflation", "Steuerparadies" oder "Bad Bank", die durch die aktuelle Finanz- und Wirtschaftskrise zwar bekannt, für ein breites Publikum aber häufig auch unerklärt bleiben.

In einem neuen Format, dem "Wirtschaftslexikon", spürt PHOENIX nun Begriffe aus der Wirtschaftswelt auf, die zwar tagtäglich benutzt, aber noch lange nicht verständlich sind, und erklärt diese. In Kurzfilmen von ein bis zwei Minuten Länge werden Zusammenhänge und Begriffe aus der Welt der Manager und Analysten, der Investmentbanker und Volkswirte allgemeinverständlich und anschaulich erläutert. Die kurzen Erklärfilme überraschen dabei mit ihrem leichten Zugang zu einem eher trockenen Thema: Mit Kollagen, Animationen und ungewöhnlichen Vergleichen werden Dinge verständlich gemacht, die sonst nur einem kleinen Kreis eingeweihter Experten offensichtlich erscheinen.

"Wir hören, lesen und bemühen täglich Begriffe aus der Wirtschaft und der Wirtschaftspolitik. Häufig ist uns aber die genaue Bedeutung nicht oder nicht mehr präsent. Hier wollen wir ein Angebot machen, mit dessen Hilfe wir die Welt wieder etwas besser verstehen", so die PHOENIX-Programmgeschäftsführer Michael Hirz und Christoph Minhoff.

Seite Drucken nach oben

Fußzeile


 
Top | Zurück