USA

07.11.2000


US-Wahlen 2000: Von Clinton zu Bush, Teil 2

Dauer: 0:56

Al Gore, langjähriger Vizepräsident unter Bill Clinton erhoffte sich einen deutlichen Wahlsieg. Doch schon in der Wahlnacht wurde klar, dass ein Ergebnis noch Tage auf sich warten lässt: Auch nach der Schließung der letzten Wahllokale hat sich keine Entscheidung über den künftigen Präsidenten der USA abgezeichnet. Laut Prognosen mehrerer US-Fernsehsender kann der Republikaner George W. Bush am Mittwochmorgen 246 Wahlmännerstimmen auf sich vereinen. Al Gore kommt auf 242 Stimmen. Der Sieger aber benötigt 270 der insgesamt 538 Wahlmännerstimmen. mehr...

Alle aktuellen Beiträge im Videocast:

mit iTunes abonnieren mit anderem Podcaster abonnieren
Zur Videocast-Hilfe

Weitere Videos zum Thema <USA>
Impeachment-Verfahren gegen Clinton 1999
US-Wahlen 2000: Von Clinton zu Bush, Teil 1
Anschläge am 11. September 2001, Teil 4
Anschläge am 11. September 2001, Teil 1
Anschläge am 11. September 2001, Teil 3
Anschläge am 11. September 2001, Teil 2
George W. Bush erhält zweite Amtszeit
Verleihung des Henry-A.-Kissinger-Preises an den ehemaligen US-Präsidenten George Bush
"Transatlantic Relations Challenges - Responsibilities: A Common Future" - Diskussion
"Transatlantic Relations Challenges - Responsibilities: A Common Future" - Rede von Frank-Walter Steinmeier
"Transatlantic Relations Challenges - Responsibilities: A Common Future" - Rede von Henry Alfred Kissinger
Barack Obama spricht an der Siegessäule
Grundsatzrede an die muslimische Welt von US-Präsident Barack Obama
Grundsatzrede von Barack Obama
Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem US-Kongress - Mit Gebärdensprache
Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem US-Kongress
Barack Obama vor dem US-Kongress - 450-Milliarden-Programm
Rede von US-Präsident Barack Obama zur Lage der Nation
TV-Duell Obama/Romney , 04.10.12
USA: TV-DUELL der Vizepräsidentschaftskandidaten Joe Biden und Paul Ryan
US-TV-Duell Obama/Romney , 17.10.12
US-TV-Duell Obama/Romney , 22.10.12
Einweihung George W. Bush Presidential Center
THEMA: Big Brother im Netz
History LIVE: Der fremde Freund – die USA und wir
Der Tag: Obamas Rede zur Reform des Geheimdienstes
Vor Ort: Obama zur Reform des Geheimdienstes
Augstein und Blome: "Trump gewinnt - Schaffen sich die USA ab?"
History Live - 15 Jahre 9/11
Abschiedsrede von Michelle Obama im Weißen Haus
Letzte Rede im Amt von US-Präsident Barack Obama
Schliessen

USA

07.11.2000


US-Wahlen 2000: Von Clinton zu Bush, Teil 2

Dauer:

Zunächst scheint ein Sieg Gores in greifbarer Nähe. Dann aber nehmen die TV-Sender ihre Prognose für Florida, das 25 Wahlmänner stellt, wieder zurück auf "noch unentschieden". Zuvor war der Staat als Gewinn für Gore gerechnet worden. Es folgt ein tagelanges Tauziehen, in dem es um Manipulation der Auszählungsautomaten, parteiische Entscheidungen des obersten Bundesgerichts und einen Präsidenten geht, der nicht gewählt, sondern gerichtlich bestimmt wurde.



Im Schatten des beispiellosen Duells der Präsidentschaftskandidaten verteidigten die Republikaner ihre knappen Mehrheiten im Senat und im Repräsentantenhaus. Damit sind die drei wichtigsten politischen Machtzentren der USA zum ersten Mal seit 1953 in der Hand einer einzigen Partei. Die Grünen, bei den Wahlen sonst eine unbedeutende Randerscheinung, kommen mit ihrem Spitzenkandidaten Ralph Nader auf drei Prozent und kosten Gore in einigen Schlüsselstaaten Stimmen gekostet. Und noch ein Novum: Als erste Frau eines US-Präsidenten zieht Hillary Clinton in den Senat ein und startet damit eine eigene politische Laufbahn. Die Kandidatin der Demokratischen Partei schlägt im US-Staat New York den populären republikanischen Kandidaten Rick Lazio.

Zurück