'

Bundespräsident

02.07.2010


Christian Wulff als zehnter Bundespräsident vereidigt

Dauer: 0:46

In seiner Rede nach seiner Vereidigung hob er hervor, zwischen den vielfältigen Gesellschaftsschichten in Deutschland und ihren verschiedenen Interessen Brücken bauen zu wollen. "Mir ist es wichtig, Verbindungen zu schaffen." Besonders wichtig sei ihm, dass alle Kinder unabhängig von Wohlstand und Herkunft gleiche Bildungschancen bekommen. mehr...

Alle aktuellen Beiträge im Videocast:

mit iTunes abonnieren mit anderem Podcaster abonnieren
Zur Videocast-Hilfe

Weitere Videos zum Thema <Bundespräsident>
Berliner "Ruck-Rede" des Bundespräsidenten Roman Herzog
Johannes Rau wird Bundespräsident
Johannes Rau in der Knesset 2000
Horst Köhler wird Bundespräsident
SPD nominiert Gesine Schwan
Berliner Rede von Bundespräsident Horst Köhler
"Wie politisch ist das Amt des Bundespräsidenten"
4. Berliner Rede von Bundespräsident Horst Köhler
Feierstunde zum Geburtstag der Demokratie in der Paulskirche
Pressekonferenz mit Prof. Gesine Schwan: "Die Finanzkrise - Ursachen und Auswege"
"Einigkeit und Recht und Freiheit" - Grundsatzrede von Prof. Gesine Schwan
Staatsakt "60 Jahre Bundesrepublik Deutschland"
Bundespräsident Horst Köhler im Amt bestätigt
60 Jahre Deutscher Gewerkschaftsbund - Rede von Horst Köhler
Bundespräsident Horst Köhler tritt zurück
Joachim Gauck zum 20-jährigen Jubiläum der Deutschen Einheit
Was nun, Herr Wulff?
Bundespräsidentenwahl
THEMA: Großer Zapfenstreich
Wahl des Bundespräsidenten Joachim Gauck
Vereidigung des Bundespräsidenten Joachim Gauck
Joachim Gaucks Rede in Breda
Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten
Europarede von Bundespräsident Joachim Gauck
Im Dialog spezial: Michael Hirz mit Daniela Schadt
Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten 2017
Schliessen

Bundespräsident

02.07.2010


Christian Wulff als zehnter Bundespräsident vereidigt

Dauer:

Nach einem Versprecher musste Wulff seinen Amtseid ein zweites Mal beginnen. Der bisherige niedersächsische Ministerpräsident ist der zehnte deutsche Bundespräsident. Er benötigte bei seiner Wahl am Mittwoch drei Wahlgänge. Ausdrücklich dankte Wulff seinem unterlegenen Gegenkandidaten von SPD und Grünen, Joachim Gauck, sowie der Kandidatin der Linken, Luc Jochimsen, für den fairen Wahlkampf. Wulff bat Gauck, sich auch weiterhin in der öffentlichen Debatte einzubringen.

Zurück